►Viva Vivaldi

Viva Vivaldi

Samstag, 9. April 2016
um 20 Uhr

Ev. Kirche Selzen

Die Konzerte Antonio Vivaldis – mit Spitznamen „prete rosso“ („Roter Priester“) - der nicht nur zu seiner Haarfarbe, sondern auch zu seinem sprühenden Temperament passte – waren musikalische Höhepunkte im venezianischen Kulturleben. Kaum ein Besucher der Stadt ließ sich seinerzeit ein solches vom Komponisten selbst dirigierten Konzerts entgehen. Und spritzig und unterhaltsam, dabei anspruchsvoll, hochvirtuos und doch tiefgründig ist seine Musik noch heute, rund dreihundert Jahre später.

Das Ensemble Cuvée und der Countertenor Oliver May werden uns ein breit gefächertes, wunderschönes Konzertprogramm des Komponisten mit diesen Werken bieten:

Concerto in a-Moll für Oboe, 2 Violinen und Basso continuo RV 108

„Nisi dominus“ , eine Psalmmotette (Psalm 126) für Altus, Streicher und Basso continuo, die Vivaldi schon recht früh für die Musikerinnen des Ospedale della Pietà in Venedig geschrieben hat, jenem Waisenhaus für Mädchen, an dem er als Violinlehrer und Dirigent tätig war, nachdem er ob seiner gesundheitlichen Verfassung das Priesteramt nicht mehr ausführen konnte.

Concerto C-Dur für Oboe, Streicher und Basso continuo RV 447

„Vedrò con mio diletto“ Arie aus der Oper „Il Giustino“

„Domine Deus“ und „Qui sedes“ aus Vivaldis „Gloria“, eine Arie für Sopran, Oboe und Basso continuo

 

Oliver May, der renommierte Countertenor, ist als Opern-und Konzertsänger deutschlandweit ein gefragter Solist. Innerhalb seines breitgefächerten Repertoires liegt der Schwerpunkt auf den hohen, größtenteils für Kastraten komponierten Werken der Barockmusik.

Die Musiker des „Ensemble Cuvée“ sind Mitglieder der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz in Ludwigshafen:

Petra Fluhr, Oboe
Eva Nollert und Felix Wulfert, Violine
Stella Sykora, Viola
Katharina Schmitt, Violoncello
Christian Schmitt, Cembalo
 

 

Zurück